03.11.16



Excavations at a mass grave from Spanish Civil War in Mallorca

Ausgrabungen im Massengrab aus dem spanischen Bürgerkrieg in Porreres, Mallorca





Excavations at the largest mass grave in the Balearic Islands. During the Spanish Civil War Fascists also shot men, women and children on Mallorca. Forensics from the Basque Country look for the bodies of 120 people for a month. It is a symbolic act of seeking justice, especially for the families of the
disappeared.




Nach 80 Jahren wird nun ein Massengrab auf Mallorca geöffnet, in dem 120 Menschen verscharrt wurden. Menschen, die im Jahre 1936 von den Falangisten ermordet wurden, ohne dass ihnen je ein fairer Prozess gemacht wurde, und die seitdem als verschollen gelten. Leiter der Ausgrabungen ist der erfahrene Forensiker Francisco Etxeberria aus San Sebasitian, der mittlerweile in ganz Spanien an die 8000 Menschen aus Massengräbern geholt hat und somit den Angehörigen die Möglichkeit gegeben hat, ihre Familienmitglieder zu begraben, sei es auch nur in einer Art symbolischem Akt. Das Massengrab befindet sich in einem kleinen Friedhof an einer Stelle, die früher für Begräbnisse von ungetauften oder armen Leuten verwendet wurden, so dass die Forensiker auch Leichen aus verschiedenen Epochen finden. Doch die Bagger stoßen in etwa 70 cm Tiefe schnell auf die Überreste von Menschen, die durch Kopfschüsse zu Tode kamen. Gefundene Pistolenkugeln sind für die Organisatoren der Ausgrabung von höchstem historischem Wert, wird doch die Erschießung von Republikanern von Seiten der Regierung in Spanien auch heute noch gerne abgestritten. Die spanische Regierung beteiligt sich nicht an den Ausgrabungen, Im Gegenteil, Forensikern, die für staatliche Behörden arbeiten, ist die Beteiligung an den Ausgrabungen strikt untersagt.